Driving Innovation for the Built World

 
 

15. November 2018 | München

 
 

DAS EVENT


Das führende Forum zur Inspiration radikaler Innovation und Transformation für Menschen, Unternehmen und ihre Gebäude

Am 15.11.2018 fand in München „NEXT20 – Driving Innovation for the Built World“ statt. In Panels, Präsentationen und Pitches wurden die Herausforderungen der Immobilienwirtschaft für die nächsten 20 Jahre diskutiert. Im Programm wurden alle Beteiligten der Wertschöpfungskette in der Immobilienwirtschaft angesprochen. Teilgenommen haben ca. 100 Teilnehmer aus der Immobilienwirtschaft, sowohl von Immobilien- als auch von Corporate-Unternehmen.

Nach einer Einführung zur Zukunft der Immobilienwirtschaft, Innovation und Digitalisierung durch Wolfgang Moderegger, Co-Founder und Initiator Real Estate Innovation Network und Geschäftsführer AIS Management, stellten führende Vertreter von Facility Management Dienstleistern ihre Sicht auf die nächsten 20 Jahre vor. Frank Dönselmann, Geschäftsführer AIS Management moderierte die Diskussion mit Dirk Brandt (Geschäftsführer Technisches FM, Strabag PFS), Dr. Eberhard Sasse (Eigentümer, Dr. Sasse), Dr. Thorsten Henzelmann (Geschäftsführer Zentraleuropa, Roland Berger) und Gerrit Egg (Geschäftsführer, WISAG Facility Service Holding).

Trotz verschiedener Ansichten zum Thema, was wird sich in den nächsten 20 Jahren in der Facility Management Branche ändern, sind sich die Teilnehmer in folgenden Punkten einig: Der Faktor Mensch wird immer wichtiger und macht den USP eines Unternehmens im FM aus. Zusätzlich wird der Hospitality-Gedanke immer mehr Einfluss auf den Leistungsumfang im Facility Management haben und strategische Betrachtungen im FM verdrängen das klassische Property Management. Das heißt der FM-Dienstleister übernimmt immer mehr die Aufgaben der Property Managers.

Anschließend stellte Susanne Eickermann-Riepe, German Real Estate Leader bei PwC, die Ergebnisse des Berichts „Emerging Trends in Real Estate Europe 2019“ vor. Das Augenmerk lag insbesondere in der Wechselwirkung zwischen Retail- und Logistikimmobilien. Durch den Einfluss von steigenden E-Commerce Geschäften entwickelt sich der Retail-Markt zurück und die Flut von Paketen erhöht den Bedarf an innerstädtischen und stadtnahen Logistikzentren. In der anschließenden Diskussion stand der Investitionsstandort München (Platz 10 europäischer Immobilieninvestitionsstandorte) im Vordergrund. Diskutiert wurde, wieso der Standort in dem Ranking zurückgefallen ist und immer weniger Interesse bei Investoren weckt. Außerdem wurde der Anstieg an Investments in Lissabon betrachtet.

Während der Pause konnten sich alle Teilnehmer bei Wraps und süßen Spezialitäten zu den Zukunftsthemen austauschen und vernetzen. Nach der Mittagspause erörterten Martin Eberhardt (Geschäftsführer und Mitglied des Executive Committees, Corpus Sireo Real Estate), Dr. Christian Simanek (Executive Director, Head of Leasing Europe, UBS Real Estate), Susanne Bonfig (Leiterin Digital Asset Management, Commerz Real) und Dr. Thomas Herr (EMEA Head of Digital Innovation, CBRE) die Zukunft des Asset- und Property Management. Eine der gemeinsamen Hypothesen war die künftige Automatisierung des kaufmännischen Property Managements. Ungewissheit bestand hinsichtlich der Rolle und Bedeutung des Real Estate Asset Managers. Ob lediglich Plattform und damit Kapitalsammelstelle oder breitere Wertschöpfung durch neue Services und Produkte – Die Zukunft des Asset Management scheint ungewiss. Einigkeit unter den Asset Managern herrschte hinsichtlich der zunehmenden Bedeutung von Grundwerten und Verantwortungsbewusstsein.

Im Anschluss stellte Eckart von Münchow (Netzwerker und Coach, Syntesma) seine Thesen zur Zukunft der Arbeit und Arbeitsplatzgestaltung im Rahmen des Panels „Future of Work[place]“ vor. Zusammen mit Michael Gleich (Real Estate Global Project Manager, UniCredit) und den Zuhörern diskutierte er die Vor- und Nachteile der verschiedenen Konzepte und die Veränderungen in den nächsten 20 Jahren. Aufbauend darauf präsentierte Fred-Martin Dillenberger (Head of Corporate Real Estate Management, SMA Solar Technology) seine Vision zur Arbeitsplatzgestaltung und der Rolle der Immobilie bei Industrieunternehmen vor.

Nach einer kurzen Pause zum weiteren Austausch bei Kaffee und Kuchen fanden die Pitches der ausgewählten Technologiefirmen statt. Zwei Startups präsentierten ihre Lösung zum Management von Aufzügen: André Leimbrock (Geschäftsführer, Dynamic Components) stellte eine Überwachungslösung vor und Tim Gunold (Managing Partner, Lift Technology) präsentierte den Lift Guardian, ein Sensor mit integriertem Aufzugswart. Das Thema Sensorik im Gebäude ist auch im Pitch von Marian Kost (CSO, Disruptive Technologies) nicht zu kurz gekommen. Er präsentierte den Zuhörern einzigartige Mini-Sensoren zur Messung diverser Parameter im Gebäude (z.B. Temperatur, Stromverbrauch, Belegung). Die Belegung von Räumen misst auch der Sensor von VISN. Mit Hilfe von Wärmesensoren, kann die Belegung von Räumen anonym gemessen werden, erklärte Hendrik Geiger (Produktentwicklung, VISN). Eine Plattformlösung für die Auswertung von Gebäudedaten bietet Dr. Marc Gille-Sepehri (CEO, Thing Technoogies) den Teilnehmern an.

Für das Asset und Property Management stellte Lars Heidemann von Docunite eine Plattform-Lösung zum intelligenten Management von Dokumenten. Alle Dokumente und Daten der Transaktion werden gesammelt und können über Docunite übergeben werden. Geospin analysiert Gebäude und Standortdaten und kann anhand von wenigen Parametern den idealen Standort z.B. für die nächste Investition ermitteln, berichtete Dr. Christoph Gebele (CMO, Geospin). Peter Schindlmeier (Geschäftsführer, casavi) bietet eine Plattform an, die das klassische Property Management ablöst und digitalisiert. Alle Beteiligten können über die casavi Plattform miteinander kommunizieren, Leistungen können vergeben werden und Mietern wird es ermöglicht Anfragen zu stellen. Alle Startups wurden nach ihrem 3-minütigen Pitch von Zuhörern mit Fragen konfrontiert. Vor allem der praktische Einsatz und die Einbindung in vorhandene Systeme waren Themen, die von Immobilienfirmen und Corporates in Frage gestellt wurden.

Alle Teilnehmer konnten den Abend mit Getränken und Essen und vor allem vielen spannenden Gesprächen ausklingen lassen.

–>

Das Programm



09:30 — 10:15

Begrüßung und Einführung


10:15 — 11:00

The Future of Facility Services


11:00 — 11:45

The Future of Asset and Property Management


11:45 — 12:45

Pause


13:30 — 14:15

The Future of Work[place]


14:15 — 15:00

The Future of Industry


15:00 — 15:30

Pause


15:30 — 16:15

Innovation from external sources: Startups in Facility Management


16:15 — 17:00

17:00 — 17:15

17:15 — 00:00

Party

open end